Ihr neuer Tesla: Sehr geehrte Frau Bundesrätin Doris Leuthard


Gestern früh konnte ich den Medien entnehmen, dass Sie die beiden Altreaktoren Beznau 1 und 2 gerne noch etwas länger laufen lassen wollen. 730 Megawatt Bandenergie sind ja kein Pappenstiel, zumal sie ja jetzt so einen Tesla als Dienstwagen bestellten. Der Wagen verbraucht kein Benzin, sondern fährt mit Strom. Da tankt es sich billiger mit Strom aus einem 50 Jahre alten Meiler, der längst abgeschrieben und bis jetzt auch noch nicht hochgegangen ist.

Das Betriebskonzept von Tesla besteht darin, dass die Batterien zwischen den Achsen eingebaut sind. So wiegt die Kiste 2130 kg. Offenbar können Sie gemäss Prospekt mit einer Stromladung 400 km fahren. Auf Fotos, die ich im Netz von Ihrem Auto angeschaut habe, können Sie mit dem Wagen sogar zu Ikea fahren und ein Billy-Regal verstauen.

Jetzt müssen Sie wissen, dass ich Vater von vier Kindern, Fotograf und viel unterwegs bin. Meistens habe ich die Kinder oder ganz viel Material dabei und deshalb ist die Kiste, mit der wir unterwegs sind, etwas grösser und hat einen riesigen Kofferraum. Es ist ein ganz schlechtes Auto, aber das wussten wir nicht, als wir es kauften.

Dann habe ich noch so ein Elektrovelo, weil ich es satt habe einen Parkplatz zu suchen. Wenn wir einkaufen, sind es meistens 100 Kilo, und da ist so ein Elektromotörchen mit Anhänger eine famose Sache. Aber wissen Sie was mir mit diesem “Flyer” passiert ist? Ich bin mit meiner jüngeren Tochter an ein Fest gefahren, die Tochter im Anhänger. Beim Rückweg ist mir glatt der Strom ausgegangen, und dann wurde es bitter. Schuften wie ein Ochse – ohne Licht, aber mit einer schlafenden Tochter im Schlepptau – war angesagt. Als Vater hat man hin und wieder hart zu kämpfen.

Dabei ist mir dann aufgefallen, dass die Angaben, die die Firma “Flyer” zur Reichweite des E-Bikes macht, nie und nimmer stimmen. Auch nicht unter optimalen Bedingungen am Tag, im Sommer, ohne Licht und mit steinhart gepumpten Reifen. Gut 20 km mit einer Akkuladung, dann ist Schluss.

Beim Auto habe ich mich schon lange daran gewöhnt, dass mich die Hersteller, wenn es um den Verbrauch geht, schlicht und einfach anlügen. Aber meistens ist eine Tanke in Reichweite und so können wir ohne Sorgen in die Ferien fahren. Da wir zu sechst im Auto sind, rechnet sich das und es scheint mir eine ökonomisch sinnvolle und ökologisch vertretbare Form des Reisens zu sein.

Aufgrund meiner Erlebnisse mit der Elektromobilität, würde mich von Ihnen interessieren, wie sich der Tesla anfühlt? Ich meine das wörtlich, wenn Sie mit dem Auto im Winter bei Kälte auf Schnee und Eis mit Heizung und Licht von Bern ans WEF nach Davos zuckeln, dann verbraucht das Auto mehr als im Prospekt angegeben. Von Bern, Bundesplatz bis nach Davos sind es 274 km. Eine perfekte Distanz für einen Test. Da der neue Wagen in der Bundesrats Auto Flotte mit Steuergelder finanziert wurde, hoffe ich auf eine wohlwollende Prüfung meines Anliegens.

Herzliche Grüsse wünscht Ihnen

Michael Würtenberg

Featured Posts
Recent Posts
Search By Tags
Follow me
    • Facebook - Black Circle
    • Twitter - Black Circle

    CONTACT    Michael Würtenberg, GmbH

    CONTACT    Vorstadtstr. 45, 5024 Küttigen

    PHONE        +41 79 645 40 94

    The site and the work depicted are copyright ©2018. All rights reserved. No part of this website may be reproduced, copied or used in any way without written permission from Michael Würtenberg. Other people involved are mentioned with the specific project. Proudly created by juywuertenberg.com